Ausstellung "Divercity"

Aus Perfektion wird Illusion

Von großflächigen Fotocollagen mit wahren Farbexplosionen bis hin kleineren Formaten mit leiseren, fein abgestimmten Farbtönen – in der Ausstellung „Divercity“ zeigt die Galerie Pop-up-Raum Bilder erstmalig eine andere, künstlerische Seite der mehrfach ausgezeichneten Hamburger Fotografin Michaela Rehn.
„Was mich bisher als Fotografin ausmacht und antreibt, ist mein Streben nach Perfektion“, erläutert Michaela Rehn. Dieser Perfektionismus und das Gespür fürs Detail finden sich in den Bildgeschichten der Ausstellung „Divercity“ in ausdrucksstarken Kompositionen wieder.
Die Bildelemente für ihre Collagen und Inszenierungen entdeckt Michaela Rehn auf Streifzügen durch die Stadt: „Fotos von verwitterten Plakaten, Steinoberflächen, Häuserfassaden, aber auch von Klingelknöpfen oder Blattstrukturen, kombiniere ich am Computer neu. Sie werden eingefärbt und verfremdet“, sagt sie. So entstehen neue Bildkompositionen jenseits der eigentlichen Fotografie.
Auf diese Weise komponiert und arrangiert Michaela Rehn Bildstrukturen und Elemente neu und erzeugt optisch Spannung, die den Betrachter und die Betrachterin in ihren Bann ziehen und mit immer neuen Details überraschen. Ähnlich den Farbschichten auf Gemälden alter Meister legt die Foto-Künstlerin verschiedene Fotos übereinander. So lösen sich Ebenen scheinbar auf und lassen kunstvolle Inszenierungen von Realität und Fiktion jenseits gewohnter Sehweisen und Perspektiven entstehen.
Mit „Divercity“ schickt Michaela Rehn die Betrachter und Betrachterinnen auf eine Entdeckungsreise durch stadtbekannte und fremde Orte, blickt hinter die Kulissen und schafft eine neue Ästhetik.
Zur Person:
Michaela Rehn, Jahrgang 1967, arbeitet seit 20 Jahren in Hamburg als Werbefotografin. Anders als bei „Divercity“ ist ihre Bildsprache sonst klar und reduziert. Die Gewinnerin mehrerer Preise und Auszeichnungen (u.a. „Bronze“ bei den AOP Awards in London und „Gold“ bei den Lead Awards in der Kategorie „Anzeige des Jahres“) arbeitet neben ihrem künstlerischen Schaffen seit vielen Jahren erfolgreich mit zahlreichen, bekannten Kreativagenturen zusammen.

 

 

Galerie Pop-up-Raum

Grindelallee 129

20146 Hamburg


Ausstellung:

21. November bis 10. Dezember 2019


Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag von 15 Uhr bis 20 Uhr, Samstag/Sonntag von 12 Uhr- 20 Uhr

offene Vernissage: Freitag, 22.11.2019


Der Pop-up-Raum wird gefördert durch die „Hamburg Kreativ Gesellschaft“.

Eintritt
FREI